Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
 
 

+++ WICHTIG +++ WICHTIG +++ WICHTIG +++ WICHTIG +++

München, 01.08.2017. Die Kfz-Innung wendet sich in einer dringlichen Angelegenheit an Betreiber von Prüfstützpunkt (PSP) zur Durchführung der Hauptuntersuchung (HU) an Kundenfahrzeugen.

Die Sache ist von großer Bedeutung für Prüfstützpunkte weshalb betroffene Betriebe um Mitwirkung gebeten werden.

PRÜFMITTELERFASSUNG für die PSP-DATENBANK

Worum geht es?

Die Vorschriften zur technischen Fahrzeugüberwachung – also auch zur HU – werden demnächst neu geregelt und in der künftigen Fahrzeug-Untersuchungs-Verordnung (FUV) zusammengefasst. Der Entwurf dieser FUV sieht unter anderem die Schaffung einer zentralen Datenbank vor, in der alle PSP erfasst werden müssen.

Wird ein Betrieb nicht als PSP erfasst, darf dort nach künftigem Recht keine Überwachungs¬organisation (z.B. TÜV, DEKRA) mehr eine HU durchführen.

Die zentrale Datenbank existiert bereits. Sie wurde errichtet vom Bundesinnungsverband des Kraftfahrzeughandwerks (BIV), der im FUV-Entwurf hierfür ausdrücklich benannt ist. Der BIV ist Mitglied des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und somit Teil unserer Verbandsorganisation.

Ihre aktive Mitarbeit beim Erfassen Ihrer Daten in die PSP-Datenbank stellt sicher, dass auch zukünftig Hauptuntersuchungen in Ihrer Werkstatt durchgeführt werden können.

Warum drängt die Zeit?

Bereits vor Inkrafttreten der FUV müssen die Überwachungsorganisationen dokumentieren, in welchen PSP – also etwa in Ihrem Betrieb – sie prüfen und mit welchen Prüfmitteln (z. B. Scheinwerfereinstellgeräte, Bremsprüfstände) sie dort arbeiten. Dazu gehört auch die Erfassung der ordnungsgemäßen Dokumentation über die Prüfung und Kalibrierung dieser Geräte. Zu diesem Zweck bietet der BIV den Überwachungsorganisationen die oben genannte zentrale Datenbank an.

Worum bitten wir Sie?

Bitte senden Sie 

  1. die ergänzte Excel-Datei zur Prüfmittelerfassung
  2. die vollständigen Prüfnachweise (als pdf-Datei) sowie
  3. die ergänzte und unterzeichnete datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

per E-Mail an PSPdb@kfz-innung.de

Die unterzeichnete datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung lassen Sie uns bitte parallel dazu im Original per Post zukommen.

Eine Ausfüllhilfe zur Excel-Datei mit weiteren Informationen finden sie in der Downloadbox auf der rechten Seite.

Vielen Dank im Voraus für Ihre umgehende Unterstützung!

  
 

Service

Kontakt

Kfz-Innung München-Oberbayern
Gärtnerstr. 90
80992 München

Tel.: 089 / 1 43 62 - 0
Fax: 089 / 1 43 62 - 139
info@kfz-innung.de

Ansprechpartner

Herr Hedi Ferjani
Tel.: 089 / 1 43 62 - 123
psp@kfz-innung.de

Scheinwerfereinstellsysteme

Prüfdienst der Kfz-Innung