Erfolg für das bayerische Kfz-Gewerbe: Doppelprüfung für AU-Messgeräte wird abgeschafft!

Der Bundesrat hat am 17. September 2021 entschieden, dass die sogenannte Doppelprüfung – also die Eichung UND Kalibrierung von Messgeräten für die Abgasuntersuchung (AU) – abgeschafft wird!

Die Länderkammer ist dabei einem Vorschlag aus Bayern gefolgt: Die jährliche Eichung der Abgasmessgeräte für anerkannte AU-Werkstätten wird künftig entfallen. Dafür wird die Mess- und Eichverordnung entsprechend angepasst. Das ist das Ende der Doppelprüfung!

Diese Lösung wurde von den bayerischen Kfz-Innungen und dem Landesinnungsverband mit Nachdruck politisch eingefordert (wir berichteten). Besonders mit Unterstützung des bayerischen Wirtschaftsministers Hubert Aiwanger, der sich auch bei Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für die Abschaffung der Doppelprüfung stark gemacht hatte, konnten wir damit nun das Aus für diese bürokratische Hürde erreichen. Auch die bayerische Verkehrsministerin Schreyer hatte sich für unser Anliegen eingesetzt.

Der Bundesratsbeschluss muss nun noch in der Verordnung umgesetzt werden. Über den konkreten Zeitpunkt und die Modalitäten für den Wegfall der Eichpflicht werden wir informieren.

Bis dahin müssen Eichfristen/-termine weiter eingehalten werden.

20.09.2021

Das müssen Sie jetzt wissen

Das Ende der sogenannten Doppelprüfung – also die Eichung UND Kalibrierung von Messgeräten für die Abgasuntersuchung (AU) bedeutet für anerkannte AU-Werkstätten eine Vereinfachung und Kostenersparnis, da nach der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt (BGBl, erwartet noch für 2021) keine Eichgebühren mehr bezahlt und keine Dokumente geliefert werden müssen.

So großartig die Nachricht ist – jetzt müssen Sie bitte unbedingt noch Folgendes beachten:

  • Der Wegfall der wiederkehrenden Eichung betrifft NUR die AU-Messgeräte
  • Die AU-Messgeräte müssen weiterhin bezüglich der Eichung im AÜK plus geführt werden – dort ist die Ersteichung bei Neugeräten bzw. die Letzteichung bei Bestandsgeräten einzutragen
  • Eichungen, die aus einer Anmeldung in 2020 noch ausstehen, dürfen von den Eichbehörden bis zur Veröffentlichung im BGBl noch nachgeholt werden
  • Bis zur Veröffentlichung im BGBl muss für AU-MG zur Einhaltung der bisherigen Vorgaben eine noch nicht durchgeführte Eichung für 2021 weiterhin online beantragt werden (spätestens 10 Wochen vor Jahresende = 21. Oktober 2021). (Stornierung nach der Veröffentlichung notwendig/möglich)

23.09.2021