Ab 01.08.2022 zusätzliche Nachweispflichten beim Abschluss von neuen Arbeitsverträgen

Die im Nachweisgesetz bislang schon statuierten Pflichten des Arbeitgebers zur Information seiner Arbeitnehmer über die wesentlichen Arbeitsbedingungen werden mit Wirkung zum 01.08.2022 erweitert.

Im aktuell schon gültigen Nachweisgesetz sind schon jetzt weitreichende Informationspflichten gegenüber Arbeitnehmern vorgesehen. So hat der Arbeitgeber dem jeweiligen Arbeitnehmer spätestens einen Monat nach Beginn des Arbeitsverhältnisses eine von ihm unterzeichnete Niederschrift der wesentlichen Vertragsbedingungen auszuhändigen. 

Ab dem 01.08.2022 werden etliche Änderungen und Ergänzungen gesetzlich notwendig. Eine ausführliche Information dazu finden Sie hier.

Überarbeitete Arbeitsvertragsmuster zur Erfüllung von neuen Nachweispflichten

Ab August haben Arbeitgeber zusätzliche Nachweispflichten beim Abschluss von neuen Arbeitsverträgen zu beachten (siehe oben).

Manche Informationen zu den Vertragsparteien, zur Vergütung und zur Arbeitszeit (einschließlich der Ruhepausen) müssen schon spätestens am ersten Tag der Arbeitsleistung vorliegen. Die geforderten Angaben können auch bereits im schriftlich gefassten Arbeitsvertrag enthalten sein. In diesem Fall sollten die im Unternehmen vorhandenen bzw. verwendeten Musterarbeitsverträge im Hinblick auf die obigen Neuerungen angepasst werden.

In den neuen jetzt verfügbaren ZDK-Musterarbeitsverträgen sind die Änderungen des Nachweisgesetzes enthalten. Sie können die Muster hier herunterladen.