Geschafft - 500 Gesellinnen und Gesellen feiern ihren Start ins Berufsleben im Kfz-Gewerbe

21.03.2019 Für 500 erfolgreiche Prüflinge war es ein großer Tag – der letzte Tag als Lehrling. Die Ausbildungszeit fand einen krönenden Abschluss bei der Freisprechungsfeier am 16. März 2019 im Internationalen Congress Center (ICM) des Messegeländes München.

Während sich Schülerinnen und Schüler auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) inspirieren ließen welche berufliche Laufbahn die richtige ist für sie, haben rund 500 Gesellinnen und Gesellen bereits den Grundstein für ihre Karriere im Kfz-Handwerk gelegt. Ob als Kfz-Mechatroniker/-in oder als Automobilkaufmann/-frau, die Einsatz- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Branche sind vielseitig und zukunftsversprechend. 

Albert Vetterl, Präsident und Landesinnungsmeister des Kraftfahrzeuggewerbes Bayern, freute sich über die vielen erfolgreichen Prüflinge. In seiner Rede beglückwünschte er die jungen Leute zu Ihrer Entscheidung, im Kfz-Gewerbe ins Berufsleben zu starten. „Sie haben gelernt, sich auch von schwierigen Aufgaben nicht abschrecken zu lassen und im Team zu arbeiten. In unseren mittelständischen Betrieben ist diese besondere Form der Kollegialität ganz wichtig. Der beste Motor nützt nichts, wenn Getriebe und Räder die PS nicht auch auf die Straße bringen können“, so Vetterl.

Nach der gelungenen Kabaretteinlage mit niederbayerischem Gütesiegel von Martin Frank trat Obermeister Johann Bader ans Rednerpult. Mit den Worten „Ich bin stolz auf Sie!“ blickte Johann Bader in den vollen Saal. „Das Kfz-Gewerbe ist mehr als nur ein sicherer Arbeitsplatz. Unser Kfz-Gewerbe ist Leidenschaft, Freude und Zukunft!“, so Bader. Dann sprach der Obermeister die 500 Gesellinnen und Gesellen feierlich von ihren bisherigen Verpflichtungen frei und erhob sie in den Gesellenstand. 

Für ihre herausragenden Leistungen wurden zum Abschluss folgende Absolventinnen und Absolventen geehrt. 
Die Auszeichnungen für sehr gute Leistungen gingen an Tobias Wolz, Autohaus Hornung, Garmisch-Partenkirchen (Mechatroniker Schwerpunkt System- u. Hochvolttechnik), Paul Fröhlich, Bertrandt GmbH, Gaimersheim, Dominik Degenmeier, Berufsfeuerwehr Stadt Ingolstadt und Sebastian Krell, Landes Adolf GmbH, Kining (jeweils Kfz-Mechatroniker Schwerpunkt Pkw). 

Als erfolgreiche Kfz-Mechatronikerinnen erhielten Anna-Elisabeth Tendler (Bereitschaftspolizei Dachau), Michaela Weyerer (Autohaus BaderMainzl, Feldkirchen), Jana Osterhaus (Autohaus Schmid, Weilheim), Nicole Brantl (A.T.U., München), Tina Zankl (BMW Niederlassung München) und Daniela Fehr (Autohaus Walter Matl, Königsdorf) aus den Händen von Obermeister Johann Bader einen Blumenstrauß.

Für die drei besten Prüfungen als Automobilkaufleute wurden Mikolaj Rybak vom Autohaus Ortner GmbH & Co.KG, Murnau (Platz 1), Elena Wallner vom Autohaus Wallner KG, Wolnzach (Platz 2) und Laura Köhler vom Autohaus Köhler GmbH in Schwabbruck (Platz 3) ausgezeichnet. 

Nach dem offiziellen Teil lud die Kfz-Innung München zum bayerischen Sektempfang mit Brez`n ein. Die Übergabe der Gesellenbriefe erfolgte erstmals aus der Hand der Mitglieder des Prüfungsausschusses.

Ehrung für sehr gute Leistungen unter den Kfz-Mechatronikern:
Fröhlich Paul (Bertrandt GmbH, Gaimersheim), Krell Sebastian (Landes Adolf GmbH, Kining), Obermeister Johann Bader, Degenmeier Dominik (Berufsfeuerwehr Stadt Ingolstadt) und Wolz Tobias (Autohaus Hornung, Garmisch-Partenkirchen) (v.l.n.r.)
Blumen für die Kfz-Mechatronikerinnen Zankl Tina, Brantl Nicole, Weyerer Michaela, Johann Bader (Obermeister), Tendler Anna-Elisabeth, Osterhaus Jana und Fehr Daniela (v.l.n.r.)

Ansprechpartnerin

Pia Corrocher (Mittwoch bis Freitag)

Tel.: 089 / 1 43 62 - 119
corrocher@kfz-innung.de

Kfz-Innung München-Oberbayern
Gärtnerstr. 90
80992 München

Tel.: 089 / 1 43 62 - 0
Fax: 089 / 1 43 62 - 139
presse@kfz-innung.de